0
Niedersonthofener Kalb

Familie Ücker

Familie Sabine und Schorsch Ücker betreibt zusammen mit ihrer Tochter Stefanie den Ferien- und Wellnesshof Ücker im Niedersonthofener Ortsteil Rieggis. Die Hofstelle gibt es seit mindestens 1746 und seit 1880 befindet sie sich im Familienbesitz. Sie machen beim Niedersonthofener Kalb mit, weil sie schon lange nach einer Alternative zum Viehhändler suchen. Sie enthornen ihre Tiere nicht, die langen Transportwege und der Stress für die Tiere fallen weg und sie wissen, wie es den Tieren bis zum Ende geht. Sie möchten gerne etwas verändern, deshalb machen sie gerne beim Niedersonthofener Kalb mit. Familie Ücker bietet auch in der Direktvermarktung Fleischpakete vom eigenen Heurind an.
 
Ihre 18 behornten Kühe auf dem Heumilchbetrieb sind von der Rasse Braunvieh, bis auf zwei Fleckvieh und eine schwarze und haben über den Sommer täglich Weidegang. Das Jungvieh verbringt seine Sommer auf Alpen in Oberstdorf und Thalkirchdorf.
 
Die Landwirtschaft sehen sie als eine tolle Herausforderung, die sich durch Vielfältigkeit, die Arbeit mit der Natur, Tieren und Technik auszeichnet. „Man macht etwas Sinnvolles und schafft etwas Wertvolles“. Trotzdem haben auch sie mit immer höheren Auflagen und viel Bürokratie zu tun, die die Rentabilität der Landwirtschaft immer fordernder machen.
 
Neben der Landwirtschaft bietet Familie Ücker Urlaubsgästen zu ihren Ferien auf dem Bauernhof auch Alpenwellness in 4* Ferienwohnungen an und für die kleinen Gäste einen Kleintierzoo mit Hühnern, Ziegen, Hasen, Meerschweinchen, Katzen und einem Hund. Hier sehen sie auch eine schöne Möglichkeit, den Gästen und Verbrauchern die Landwirtschaft näherzubringen und über die landwirtschaftliche Arbeit aufzuklären.

„Warum sollen wir bestes Fleisch wegfahren und irgendeines, das evtl. sogar nicht mal aus der Region ist, wieder herholen?“

Cookie Consent mit Real Cookie Banner